Dienstag, 28. Januar 2014

Schnabelina Bag

Dank der lieben Rosi habe ich mir endlich die Zeit genommen, mir eine aufwändigere Handtasche zu nähen. Ich habe beim Stöbern im Internet dieses kostenlose (!!) E-Book gefunden und mich direkt in den Schnitt verliebt. 
Aus kürzlich von Kate gekauften  Hamburger-Liebe-Stoffen habe ich also munter drauf los kombiniert und heraus gekommen ist eine knallig bunte Mini-Schnablina.

Das kostenlose E-Book mit einem Haufen Bildern und einer sehr sehr detaillierten Anleitung findet ihr HIER . Die SchnabelinaBag kann in 4 verschiedenen Größen genäht werden. Ich habe mich (aus Angst, zu viel Stoff zu verlieren, wenn ich etwas mächtig falsch mache :O ) für den kleinsten Schnitt entschieden und war überrascht, wie groß sie doch am Ende geworden ist. Für eine normale Handtasche ist sie vollkommen ausreichend.

Aber nun ein paar Bilder:

 Zuerst habe ich mir natürlich den Schnitt herunter geladen, ausgedruckt, zusammengeklebt und die einzelnen Teile ausgeschnitten. Wer glaubt, dass das schrecklich zeitaufwendig ist, der hat recht. Aber es macht auch wirklich Spaß :) 

Zum ersten Mal habe ich Paspeln selbst genäht und verarbeitet. Und ich war erstaunt, wie leicht das geht. Aus Mangel an einer Alternative habe ich ein 3 mm dickes Gummiband benutzt. Es geht aber sicher auch mit jeder anderen Art von Band in dieser Länge. 
Mit dem Reißverschlussnähfüßchen lässt sich das Gummiband Kinderleicht einnähen und die Paspel ist schwubdiwub fertig. 
Auch wie man eine tolle Außentasche näht und jede Menge anderer SchnickSchnack ist in Schnabelinas Anleitung genauestens erklärt. Man kann außerdem zwischen verschiedenen Taschenmodellen (z.B. Reißverschluss-Einnäh-Varianten) wählen. 
 Jeder Schritt ist so ausführlich erklärt, dass die Tasche auch für Anfänger kein Problem sein sollte. 

Der Reißverschluss war ein ganz spannendes Erlebnis. Bisher hatte ich mich noch nie an einen langen Innen-Reißverschluss getraut. Es ist tatsächlich ein wenig kniffelig und Anfängern würde ich wohl empfehlen, ihn weg zu lassen, aber er macht etwas her und schafft nochmal Stabilität. 

So sieht der geschlossene Reißverschluss dann von oben aus. 
Im vorderen Teil habe ich mich für eine lange aufgesetzte Tasche entschieden. In das Reißverschlussfach passt perfekt mein Handy - das habe ich aber erst danach festgestellt ;) 
Fertig ist meine SchnabelinaBag - ich bin total glücklich mit ihr, weil sie wirklich praktisch und stabil ist. Ein bisschen knallig ist sie geworden... und ich liebe es ja eigentlich bunt - aber sollte ich sie noch einmal nähen, wird sie etwas schlichter :) Das ist sogar mir etwas zu viel :D

Schreibt mir doch einen Kommentar - über den würde ich mich rieeeeßig freuen. 
Liebe Grüße
MiKi

Kommentare:

  1. Liebe Mirjam,

    mir gefällt deine SchnabelinaBag sehr gut. Sie ist überhaupt nicht zu bunt, sondern eben einfach fröhlich. Ich habe mir letzten Herbst auch eine genäht und benutze sie sehr, sehr gerne. Und weil wir in der gleichen Stadt wohnen, kann es durchaus sein, dass sich unsere Taschen mal begegnen. Ich werde danach Ausschau halten.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      danke für deinen Kommentar :) Oh tatsächlich, das ist ja lustig :D
      Ich würde gerne einmal ein Bild von deiner Tasche sehen! :)

      Liebe Grüße
      Mirjam

      Löschen
    2. Liebe Mirjam,
      du kannst mal auf meinem Blog schauen. Da habe ich das unter SchnabelinaBag gepostet.
      LG Anja

      Löschen
    3. Uh jaaa ich hab sie gefunden :) hübsch! Da hast du ja sogar einen wasserfesten Stoff verwendet außen?

      Liebe Grüße
      Mirjam

      Löschen